Ebooks schreiben lernen: Wie Sie ein profitables eBook in kurzer Zeit erstellen!

Für immer mehr Menschen wird es zu einer interessanten Möglichkeit, Geld im Internet zu verdienen. Wiederum andere möchten nur Ihr Wissen mit anderen Menschen teilen. Die Rede ist von dem sogenannten „eBook“, welches auch im deutschsprachigen Raum immer beliebter wird. Auch Internetriesen wie amazon.de haben den Trend erkannt und verkaufen schon jetzt mehr eBooks als gedruckte Bücher. Apple iPhone, iPad und Kindle haben natürlich zu diesem Trend wesentlich beigetragen.

Digitale Infoprodukte wie eBooks und Hörbücher sind im Moment also die Renner und gehören vor Allem auch zu den spannendsten Business-Modellen im Internet. Somit stehen die Chancen so gut wie nie zuvor, um im Internet richtig Geld zu verdienen.

Damit man dieses Geld aber auch tatsächlich verdienen kann, geht es darum, erst einmal das passende Thema zu finden. Am cleversten ist es natürlich, wenn man sich für ein Thema entscheidet, mit dem man sich bereits etwas auskennt oder zumindest Interesse an diesem Thema  besteht.

Warum ist das so wichtig? Nun, das Erstellen eines (qualitativen) eBooks geht nicht in ein paar Minuten. Und wenn doch, dann ist es oft so geschmacklos und uninteressant, dass kaum ein Käufer oder Leser sich finden lässt. Sie sollten deswegen vorher gut recherchieren und/oder Ihr Wissen einsetzen, um einen Mehrwert dem Leser zu bieten.

Sollten Sie ein Thema wählen, von dem Sie keine Ahnung haben und auch kein Interesse oder Bezug, dann verlieren Sie zum Einen sehr schnell die Lust an Ihrem neuen Projekt und zum Anderen merkt der Leser sehr schnell, dass Sie nicht der Fachmann sind und dementsprechend Ihm auch keinen Mehrwert bieten können.

Sie sollten auch unbedingt prüfen, ob es für Ihr Thema einen Markt gibt! Logisch: Wenn Sie ein gutes Thema haben, aber niemand sucht danach, ist Ihre Arbeit vergeblich! Andererseits darf der Markt auch nicht zu groß sein, da sonst zu viel Konkurrenz vorhanden ist und Sie gegen die ganz Großen kämpfen müssten. Also konzentrieren Sie sich auf eine Marktnische.

Inspirationen zu verschiedenen Themen können Sie sich z.B. bei Clickbank.com holen. Dazu gehen Sie auf  http://www.clickbank.com/marketplace.htm und suchen dort z.B. und suchen dort nach verschiedenen Themen z.B. nach Büchern in deutscher Sprache oder nach den Verkaufserfolgen.

Auch das bekannte  Google-Keyword-Tool  (https://adwords.google.com/select/KeywordToolExternal )  bietet Ihnen viele Möglichkeiten bei der Recherche nach Ihrer persönlichen Nische.

 Die dritte Möglichkeit wäre bei Google nach Begriffen zu suchen, die ein Problem oder Hilfe zu einem Problem beinhalten. Beispiel: Problem + Hilfe oder Problem + Forum oder „brauche Hilfe bei…“ usw.

Wenn Sie nun ein geeignetes Thema gefunden haben und recherchiert haben, ob ein Markt vorhanden ist, dann sollten Sie sich erst mal gründlich überlegen:  Was sind die wichtigsten Punkte, die Sie Ihrem Leser vermitteln möchten?! Oder anders gefragt: Welches Problem hat mein potentieller Leser? Wie schaffe ich einen Mehrwert für meinen Leser?

Dazu versetzen Sie sich so gut es geht in die Lage Ihres Lesers: Gibt es ein Problem, dass dringend beseitigt werden muss? Dann geben Sie dem Leser die Lösung! Gibt es einen besonderen Wunsch, einen langersehnten Traum, der in Erfüllung gehen sollte usw? Das ist der Kern Ihres Themas.

Je besser Sie den Wunsch oder das Verlangen Ihres Gegenübers kennen, desto erfolgreicher wird Ihr eBook.

Wie finden Sie nun wertvolle Informationen? Ihr Leser hat ein Problem? Sie haben die Lösung – Prima!

Weiter geht´s: Zunächst sollten Sie herausfinden, was zum geplanten Thema an Wissen im Internet schon existiert. Schliesslich gibt es fast nichts, was es nicht schon gibt. Dazu gehen Sie genauso vor wie bei der Nischensuche.

Also sammeln Sie sich alle Infos aus Suchmaschinen, Foren usw. und speichern diese ab. Danach sortieren Sie die gesammelten Informationen in verschiedene Themenbereiche und danach nochmal der Wichtigkeit nach.

Nun erstellen Sie ganz grob ein Inhaltsverzeichnis. Jetzt schreiben Sie zu jedem Inhalt einen Text – Ihren Text.

WICHTIG! Kopieren Sie NIEMALS einfach so einen Text! Damit laufen Sie Gefahr eine Urheberrechtsverletzung zu begehen und können somit sehr schnell und teuer abgemahnt werden! Schreiben Sie IMMER in eigenen Worten oder suchen Sie sich einen Ghostwriter oder einen Virtuellen Assistenten.

Ihr Text ist fertig? Gratulation! Jetzt fragen Sie sich bestimmt: In welchem Format soll ich mein eBook erstellen? Gute Frage.  Am einfachsten und oft verbreiteten ist das PDF-Format. Es gibt viele kostenlose Varianten um z.B. ein Word-Dokument in ein PDF-Dokument um zu wandeln oder es direkt als PDF zu erstellen, wie z.B. http://freepdfxp.de  oder http://de.pdf24.org .

Wenn Sie Ihren Text beispielsweise mit Word geschrieben haben, dann können Sie mit PDF24 das eBook als PDF-Datei drucken. Dazu gehen Sie wie gewohnt auf „Drucken“ und wählen als Drucker „PDF24“. Natürlich sollten Sie vorher PDF24 installiert haben.

Was fehlt jetzt noch? Das Cover! Sie kennen den Spruch: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Erst recht wenn Sie Ihr eBook verkaufen möchten! Natürlich gibt es auch hier sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Varianten, um ein eBook Cover erstellen zu können.

Dabei geht es uns hier um Effizienz: Es soll nicht kostenlos oder kostenpflichtig sein, auch nicht kompliziert und mit tausenden Funktionen sondern: Das Cover soll schnell erstellt werden und dabei auch noch gut aussehen. Punkt.

Empfehlen kann ich Ihnen z.B. BoxShot3D. das Programm können Sie hier (http://www.boxshot3d.com/download/ ) kostenlos runterladen und testen. Ist sehr übersichtlich, dafür aber in Englischer Sprache. Natürlich können Sie auch hier jemanden beauftragen, z.B. eine Agentur welche das Erstellen des Covers für Sie übernimmt. Es gibt einige gute Anbieter auf diesem Gebiet.

 

Noch einige wichtige Anmerkungen: Sie sollten Ihren Text unbedingt auf Rechtschreibfehler überprüfen lassen. Niemand liest gerne ein Buch mit Rechtschreibfehlern. Hier ein kostenloses Online-Tool: http://rechtschreibpruefung24.de/ bei welchem Sie direkt online Ihren geschriebenen Text auf Rechtschreibfehler überprüfen lassen können. Genauso gut können Sie mit fast jedem Schreibprogramm wie z.B. Word Ihren Text überprüfen lassen.

Ein weiterer Schritt wäre z.B. Ihren Text nach 24 Stunden erneut selber Korrektur zu lesen. Oder Sie geben den Text jemand anders zur Korrektur. So bekommen Sie noch ein kostenloses Feedback dazu.

Wenn Sie mehr über das  „Schreiben von eBooks“ wissen möchten, dann kann ich Ihnen nur wärmstens das Buch von Christoph Mogwitz empfehlen „Das ultimative Schritt-für-Schritt-Handbuch zum eigenen eBook“.  Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass Christoph ein seriöser und anerkannter Internet-Marketer ist, der für seine Ehrliche Art und Qualität im Internet einen guten Ruf genießt.

Hier mehr Infos über Christoph´s eBook:

http://www.verdienst-methode.com/empfehlung/christoph-mogwitz/ebook-handbuch/

Als 2. Quelle kann ich ebenfalls aus eigener Erfahrung das Abo von netzverdienst.com empfehlen. Heiko Häusler bietet dort neben „100 Wochen“, wo Sie Schritt für Schritt nicht nur das Schreiben eines eBooks erlernen, auch ein Komplettcoaching zum Thema „Geld verdienen im Internet“ an. Sie können das Abo ohne Risiko ein Monat lang testen. Ca. 2000 Abonnenten sprechen eine deutliche Sprache für die Seriösität von Heiko´s Abo.

Hier mehr Infos über Heiko´s Abo:

http://www.verdienst-methode.com/empfehlung/heiko-haeusler/netzverdienst-com-abo/

Viel Erfolg!

Ihr

Dimitri Schneider

Dimitri Schneider ist Internetmarketer mit Leidenschaft und Betreiber der Online Geld Verdienen Plattform www.verdienst-methode.com.

2 Kommentare

  1. Dimitri Schneider   •     Author

    Hallo,

    gern könnt Ihr hier ein brauchbares Kommentar hinterlassen. Ergänzungen, Vorschläge sowie sinnvolle Empfehlungen sind jederzeit willkommen!

    Freundliche Grüße

    Dimitri Schneider

  2. Christian   •  

    Ein Ebook zu schreiben ist aber leider ziemlich mühsam, wenn man keine Ahnung davon hat.Würde ich aber gerne besser können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *